Jetzt läuft:

Thin Lizzy The Boys Are Back In Town
  • Als nächstes läuft:

  • Um 21:16 Uhr läuft: Bronski Beat Smalltown Boy
  • Jetzt läuft:

    Thin Lizzy The Boys Are Back In Town
  • Davor lief:

  • Um> 21:07 Uhr lief: Lana Del Rey Summertime Sadness
  • Um> 21:04 Uhr lief: Glenn Frey The Heat Is On
  • Um> 20:55 Uhr lief: Uriah Heep Lady In Black
  • Um> 20:51 Uhr lief: Rheingold Dreiklangsdimensionen
  • Um> 20:47 Uhr lief: Aidan Martin Good Things Take Time
  • Um> 20:44 Uhr lief: Don Fardon Indian Reservation
  • Um> 20:40 Uhr lief: Lionel Richie Love Will Conquer All
  • Um> 20:35 Uhr lief: Oasis Don't Look Back In Anger
  • Um> 20:30 Uhr lief: Kenny Rogers & Dolly Parton Islands In The Stream

Der Abend mit Ansgar Langhorst

Die größten Alben aller Zeiten "Harvest" – ein Klassiker wird 50

Autorinnen und Autoren

Bremen Eins feiert heute ein stilles Meisterwerk der frühen 70er: 50 Jahre "Harvest" von Neil Young. Am 1. Februar 1972 ist das Album erschienen – es wurde mit Songs wie "Heart of Gold" und "Old Man" zu einem Klassiker des Country-Rock. "Harvest" ist bis heute Youngs erfolgreichstes Album.

Cover: Neil Young - Harvest
Bild: Reprise Records
Cover: Neil Young - Harvest

Ein stilles Meisterwerk der 70er: "Harvest" von Neil Young. Es wurde mit Songs wie "Heart of Gold" und "Old Man" zu einem Klassiker.

Bild: Reprise Records

Darum ist "Harvest" eines der größten Alben aller Zeiten

Wenn es ein Album gibt, das für das typische Lebensgefühl der frühen 70er steht, dann ist es "Harvest". Oberflächlich mag hier einiges seicht und kitschig klingen. Tatsächlich markiert die Platte aber das Ende der Harmonieseligkeit, die die 60er ausstrahlten. Mit ihrer Flower Power war es den Hippies nicht gelungen, den Vietnamkrieg zu beenden. Und auch sonst bringt die neue Dekade die alten Probleme. Und Neil Young, Rebell und Realist, hat das natürlich erkannt.

Er prangert in Songs wie "Alabama" oder "The Needle and the Damage Done" Rassismus, Korruption und Drogenabhängigkeit an. "Harvest beschwört den wachsenden Zynismus der Watergate-Generation", schrieb ein Kritiker der "Times" absolut treffend. "Harvest" steht auch für einen neuen Musiktrend, der 1972 einen Gegenpol zu David Bowie oder Deep Purple bildete: Country und Folk mit der Klampfe. Ganz entspannt, ohne Glitter und Flitter. Carole King, Joni Mitchell und James Taylor waren die neuen Stars. Und natürlich Neil Young.

Der Musiker Neil Young mit Gitarre auf einer Bühne
Bild: IMAGO | Leemage

Gut zu wissen

Neil Young ist eindeutig ein Künstler mit Haltung. Gerade in der vergangenen Woche machte er Schlagzeilen, weil er den Streaming-Dienst Spotify verlassen hat. Young hatte Spotify zuvor vorgeworfen, in Podcasts Falschinformationen über Coronavirus-Impfstoffe zu verbreiten. Insbesondere ginge es ihm dabei um den Podcast von US-Comedian Joe Rogan. Dieser verbreite Verschwörungstheorien über Covid-19, kritisieren Wissenschaftler und Gesundheitsexperten. "Sie können Rogan oder Young haben. Nicht beide", schrieb der Sänger und Gitarrist in einem offenen Brief an den Streaming-Dienst.

Es ist nicht das erste Mal, dass Young konsequent für seine Haltung kämpft. So ließ er 2008 seinen Oldtimer – ein 1959er Lincoln Continental – zum Elektro-Auto umbauen. Dem umstrittenen Agrarkonzern "Monsanto" widmete er gleich ein ganzes, kritisches Konzeptalbum. Und im August 2020 reichte er Klage ein, weil Donald Trump zwei seiner Songs bei Wahlkampfauftritten nutzte. Neil Young ist eben ein Künstler, der genau weiß, was er will und vor allem, wofür er steht.

Die Songs

TitelDauer
Out on the Weekend3:26
Harvest2:51
A Man Needs a Maid2:39
Heart of Gold3:36
Are You Ready for the Country?2:51
Old Man1:59
There's a World3:51
Alabama3:50
The Needle and the Damage Done3:07
Words (Between the Lines of Age)3:47

Neil Young: Harvest
Reprise Records
VÖ: 01. Februar 1972

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Vormittag, 3. Januar 2022, 11:40 Uhr