Album der Woche Jason Mraz zelebriert Mama Junes Discofeeling

Autor

Dafür, dass das neue Album von Jason Mraz so poppig und tanzbar klingt, hat die Mutter des Singer-Songwriters aus San Diego gesorgt.

Album Cover Jason Mraz Mystical Magical Rhythmical Radical Ride Jason Mraz
Bild: BMG RIGHTS MANAGEMENT
Album Cover Jason Mraz Mystical Magical Rhythmical Radical Ride Jason Mraz

So klingt das Album "Mystical Magical Rhythmical Radical Ride" von Jason Mraz

Dafür, dass das neue Album von Jason Mraz so poppig und tanzbar klingt, hat die Mutter des Singer-Songwriters aus San Diego gesorgt.

Bild: BMG RIGHTS MANAGEMENT

Gewinnen Sie das Album "Mystical Magical Rhythmical Radical Ride" von Jason Mraz

Sie würden ja auch nicht jünger, habe seine Mutter ihm und seiner Band mit auf den Weg gegeben, als sie an ”Mystical Magical Rhythmical Radical Ride” arbeiteten, erinnert Jason Mraz sich. Also ist sein just an seinem 46. Geburtstag bei uns erschienenes 8. Studioalbum eine melodische, tanzbare und über weite Strecken fröhliche Pop-Platte geworden.

Meine Mutter hat uns sehr ermutigt, ein Pop-Album zu machen, uns richtig in tanzbare Musik reinzuhängen.

Jason Mraz

Das neue Album des Songwriters mit dem verschmitzten Lächeln trägt den Gedanken einer aufregenden Fahrt nicht nur in seinem Zungenbrecher-Titel. Vielmehr ist es für Jason Mraz tatsächlich eine Reise, die ihn zurück zu Vertrautem führt, wenn auch mit verändertem Blickwinkel. Zum ersten Mal hat er ein Album mit einem Produzenten aufgenommen, mit dem er zuvor schon einmal – das war 2008 für "We Sing. We Dance. We Steal Things" – zusammengearbeitet hat. Martin Terefe heißt dieser in Stockholm geborene Klangzauberer, dessen gutes Händchen schon so manche Auszeichnung gewinnen konnte, darunter zwei Grammys. Terefe hat nicht nur mit Musikgrößen wie Cat Stevens, Mary J. Blige, James Morrison oder Jamie Cullum zusammengearbeitet, sondern ist auch Teil der Supergroup Apparatjik, zu der Coldplay-Bassist Guy Berryman, A-ha-Keyboarder Magne Furuholmen und Jonas Bjerre, Sänger der dänischen Rockband Mew, gehören. Und dann ist da noch die aus vier Musikerinnen bestehende kalifornische Band Raining Jane, mit der Jason Mraz schon lange zusammen Songs schreibt. Jetzt aber hat er mit ihr erstmalig ein gesamtes Album auf die Beine gestellt. Eine Zeitreise, nicht im Kreis, aber in Form einer Spirale, welche für ihn die Blaupause allen Lebens ist: Irgendwie zurück, aber doch anders, wie Mraz betont, mit dem Auftrag seiner Mutter im Gepäck, doch bitte ein echtes Pop-Album zu machen.

Jason Mraz
Bild: BMG Rights Management | Shervin Lainez

Um ehrlich zu sein, haben wir diese Reise als Folkgruppe begonnen, wir waren sehr akustisch unterwegs.

Jason Mraz

Denn ursprünglich hat Jason Mraz seine neueste musikalische Reise im klassischen Folk-Stil begonnen. Man sei sehr akustisch unterwegs gewesen, berichtet der bekennende Kaffeeliebhaber und Biofarmer, und in diesem musikalischen Umfeld seien seine aktuellen Songs zunächst einmal entstanden. Mit diesen auf Tour wurde aber schnell deutlich, dass sein Publikum mehr Beat und tanzbare Songs erwartete. Also nutzten er und Raining Jane die verbleibenden vier Wochen ihrer Sommertournee durch die USA, um tanzbare Uptempo-Nummern zu schreiben. Beflügelt vom Feedback ihrer Fans gingen sie direkt im Anschluss in Martin Terefes New Yorker Studio, wo sie innerhalb von nur elf Tagen ihre neuen Songs aufnahmen.

Das Album wird von Tanz angetrieben. Das ist tatsächlich der Schlüssel gewesen.

Jason Mraz

Den Rückenwind von ihrer Tour hätten sie mit der Energie von New York City verbunden, erinnert Mraz sich, und somit seien sie bereit gewesen für Drum Loops und Disco Strings. In der Tat feiert "Mystical Magical Rhythmical Radical Ride" die Sounds und Emotionen des Disco-Ära. Immer wieder meint man Disco-Pabst Nile Rodgers durch dieses von Tanz angetriebene Album grooven zu hören. Den Schlüssel zu seiner aktuellen Platte habe er aber auch durch die Bee Gees und ihre stilbildenden Techniken auf "Saturday Night Fever" gefunden, gibt Mraz unumwunden zu. "Disco Strings" sei während der Arbeit an seinem neuen Album so etwas wie ein ständiges motivierendes Mantra gewesen. "Das würde mit Disco Strings großartig klingen!" war dabei ein ebenso wichtiger Satz wie "Lasst es uns für Mama June tun!".

Ich wende mich dem Songwriting zu, um meinem komplizierten Verstand klarzumachen, dass sich die Welt für uns alle zu etwas Besserem wandeln kann.

Jason Mraz

Der zehn Songs umfassende bunte Ritt "Mystical Magical Rhythmical Radical Ride", auf den Jason Mraz uns mitnehmen möchte, ist seiner Faszination gegenüber dem Wunder des Seins geschuldet. Der von stetem Optimismus angetriebene Songwriter vertraut auf die Kraft der Veränderung, die das Vergangene nicht ausblendet, aber gleichzeitig für ständige Erneuerung und den Wandel zum Besseren steht. Zu diesen faszinierenden Facetten des Lebens gehört für Mraz auch das Songwriting, welches ihm ermöglicht, ein einfaches leeres Blatt Papier mit Inhalt zu füllen. Diesen Akt des Schreibens empfindet er als ungemein kraftvolle Verwandlung und Erfahrung. Es ist für ihn der kreative Prozess, der den Menschen aus der anonymen Masse herauskatapultieren und zu einem Schöpfer machen kann. Diese Magie, die selbst Pessimismus in Optimismus verwandeln kann, möchte Jason Mraz seinem Publikum unbedingt vermitteln.

Dieses Album dreht sich ja ums Leben, darum, dass man sich aufrafft und noch einmal durchstartet, egal, wie alt man ist und was auch immer man durchgemacht haben mag.

Jason Mraz

Durchstarten, nicht aufgeben und weitermachen – das sind die emotionalen Zutaten, mit denen Jason Mraz sein neues Album abgeschmeckt hat. Dessen Aufmacher "Getting Started" beginnt mit einem sphärischen Klangschalensound und thematisiert das unbefangene Einfach-Loslegen. Der Schlusstitel "If You Think You’ve Seen It All" endet mit genau den Klängen, mit denen das Album begonnen hat, und signalisiert ein "Wir haben doch gerade erst angefangen!" Das sei wie der zyklische Verlauf des Lebens mit dem steten Wechsel der Jahreszeiten und ständiger Erneuerung, betont der seit einigen Jahren ohne Manager sich selbst vermarktende Musiker.

Jason Mraz
Bild: BMG Rights Management | Shervin Lainez

Ich fühle mich immer noch wie ein Kind, aber nehme gleichzeitig stärker eine erwachsene Perspektive ein.

Jason Mraz

Wenn Jason Mraz über sein aktuelles Album spricht, gerät er geradezu ins Schwärmen. Er berichtet von tiefer Begeisterung, Versenkung und von Schlüsselmomenten seiner Vergangenheit, die jetzt in veränderter Form – ja, wie im Verlauf einer Spirale – wiederaufleben. Hin und her gerissen zwischen kindlicher Unbefangenheit und den Erkenntnissen eines Erwachsenen ist der Sänger mit dem Faible für kecke Kopfbedeckungen überzeugt, dass jeder Tag die Chance eines Neubeginns bietet. Davon lässt er sich auch nicht von einem einschneidenden Ereignis wie der schweren Erkrankung seiner Mutter abbringen, die zwei Wochen nach Beendigung der Aufnahmen in New York plötzlich mit einer Krebsdiagnose konfrontiert wurde. Ein Grund mehr für Mraz, seine Musik in ihrem gesamten Entstehungsprozess mit seiner Mutter zu teilen, ihr alle neuen Produktionsupdates zuzuschicken. Mit dem, was sie schließlich selbst mit auf den Weg gebracht hatte, wollte Mraz ihr Erlebnisse verschaffen und Freude bereiten. Das gelingt ihm gleichermaßen überzeugend, wenn man "Mystical Magical Rhythmical Radical Ride" durchhört. Dort pulsiert und groovt es, herrliche Streicher- und Orchestermomente tun sich auf, Disco-Rhythmen fahren einem in die Beine, wovon man sich bei zarten Balladen wie "Pancakes & Butter" oder "Irony Of Loneliness" dann wieder bestens erholen kann.

"Mystical Magical Rhythmical Radical Ride" klingt nach einer guten Zeit. Es klingt wie ein langer Zug, der durch die Galaxie kreuzt und in dem ich gern mitfahren würde.

Jason Mraz

"Es ist ein Wunder, dass wir alle hier sind, auf diesem mystical magical rhythmical radical ride", heißt es im flirrenden "Disco Sun". Diese Textpassage fasst für Jason Mraz metaphorisch das Leben an sich zusammen und hat ihm den seiner Meinung nach perfekten Albumtitel geboten. Träume verwirklichen, Dinge erleben, eine gute Zeit haben – das ist es, wozu der kalifornische Sonnyboy uns mit seinem "Mystical Magical Rhythmical Radical Ride" animieren möchte. Unbeschwert sitzt er auf der Lokomotive seines farbenfrohen Musikzuges und kreuzt durch seine Soundwelten. Also, einsteigen bitte! Es muss ja nicht gleich durch die gesamte Galaxie gehen.

Jason Mraz ”Mystical Magical Rhythmical Radical Ride”
BMG RIGHTS MANAGEMENT
EAN: 4050538881066
VÖ: 23. Juni 2023

Gewinnen Sie das Album "Mystical Magical Rhythmical Radical Ride" von Jason Mraz

Das Gewinnspiel endet am 11. August 2023 um 12 Uhr.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Nachmittag, 7. August 2023, 14:40 Uhr

Bremen Eins Livestream & aktuelle Sendung.

Der Nachmittag mit Janine Horsch

Der Nachmittag

Jetzt läuft:

Jermaine Jackson & Pia Zadora When The Rain Begins To Fall
  • Jetzt läuft:

    Jermaine Jackson & Pia Zadora When The Rain Begins To Fall