Die größten Alben aller Zeiten Jefferson Airplane: Psychedelic-Rock aus San Francisco

Autorinnen und Autoren

Dieses Album gehört zum Soundtrack für den legendären "Summer of Love" 1967: "Surrealistic Pillow" von der Band Jefferson Airplane mit den Sixties-Klassikern "White Rabbit" und "Somebody To Love". "Die größten Alben aller Zeiten" - Bernd Schleßelmann und Michelle Brückner über "Surrealistic Pillow".

Albumcover Jefferson Airplane - Surrealistic Pillow

Die größten Alben aller Zeiten: Jefferson Airplane - Surrealistic Pillow

"Summer of love" 1967: "Surrealistic Pillow" von der Band Jefferson Airplane mit den Sixties-Klassikern "White Rabbit" und "Somebody To Love". "Die größten Alben aller Zeiten" - Bernd Schleßelmann über "Surrealistic Pillow".

Bild: Sony Music

Darum ist "Surrealistic Pillow" eines der größten Alben aller Zeiten

War das wirklich so bahnbrechend, was Jefferson Airplane da zustande brachten? Ja, war es. Und das kann man sich 57 Jahre später kaum noch vorstellen. "Psychedelisch" war 1966 das neue Zauberwort in der Popmusik. Der Beat wurde praktisch erwachsen und das spielte dieser neuen Band aus San Francisco in die Hände.

Natürlich wollten sie Folk machen. Wer nicht zu dieser Zeit? Songs wie "Comin' Back To Me", "Today" oder "How Do You Feel" ist feinste Singer/Songwriter-Ware. Aber the Mamas & The Papas gab's ja schon. Und Jefferson Airplane wollten sich nicht auf harmlose Flower Power-Harmonien festlegen lassen. Eine Rockband auf dem Trip - mit einer charismatischen Frontfrau: Grace Slick.

Jefferson Airplane
Bild: dpa | ASSOCIATED PRESS

"She Has Funny Cars" und "3/5 Of A Mile In 10 Seconds" haben einen treibenden Sound. Und der führt irgendwann zum Höhepunkt: "White Rabbit". Der Drogensong der 60er schlechthin. Diese beklemmende Spannung, die sich in den zweieinhalb Minuten aufbaut. Unglaublich. "Eine Pille macht dich größer, eine andere lässt dich schrumpfen", heißt es in dem Text. Erstaunlich, dass dieses Kaninchen es 1967 an der Zensur vorbei ins Radio schaffte.

Gut zu wissen

Jefferson Airplane war ab Mitte der 60er Jahre eine der prägenden Bands des Psychedelic-Rock. Im Frühjahr 1970 kam es zu mehreren personellen Wechseln – die Musiker fingen an, auch an anderen Projekten zu arbeiten. So veröffentlichte Gitarrist Paul Kantner in dieser Zeit das Solo-Album "Blows Against The Empire". Darauf befindet sich auch der Song "Starship". Bei der Umbenennung im Jahr 1974 griffen die Musiker auf diesen Titel zurück. Aus Jefferson Airplane wurde Jefferson Starship.

Unter diesem Namen hielt die Band zehn Jahre lang. 1984 stieg Kantner aus und klagte auf die Namensrechte. Man einigte sich außergerichtlich mit einer Vereinbarung: Im künftigen Bandnamen durften weder die Bezeichnungen "Jefferson" noch "Airplane" verwendet werden. So blieb am Ende "Starship" übrig. Eine klassische Pop-Rock-Band der 80er mit Hits wie "Nothing’s Gonna Stop Us Now", "Sara" oder "We Built This City". 

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 23. Mai 2024, 11:40 Uhr

Bremen Eins Livestream & aktuelle Sendung.

Der Morgen
Der Morgen
  • Der Morgen