Jetzt läuft:

Simply Red Something Got Me Started
  • Jetzt läuft:

    Simply Red Something Got Me Started
  • Davor lief:

  • Um> 23:51 Uhr lief: Jennifer Rush The Power Of Love
  • Um> 23:48 Uhr lief: The Small Faces Lazy Sunday
  • Um> 23:44 Uhr lief: Bruno Mars Marry You
  • Um> 23:40 Uhr lief: Agnetha Fältskog Wrap Your Arms Around Me
  • Um> 23:35 Uhr lief: Steve Miller Band The Joker
  • Um> 23:30 Uhr lief: Paul Young Come Back And Stay
  • Um> 23:25 Uhr lief: Emma Bunton What Took You So Long?
  • Um> 23:21 Uhr lief: Pink Floyd Hey You
  • Um> 23:17 Uhr lief: Kate Bush Babooshka

Nachtprogramm

Die größten Alben aller Zeiten Queen - Made In Heaven

Autoren

Freddy Mercury und Queen – das war immer eine Einheit. Dieses Album ist das Vermächtnis des Sängers. Auf "Made In Heaven" sind seine letzten Songs, die er aufgenommen hat. Aber erst vier Jahre nach seinem Tod wurde das Queen-Album veröffentlicht - es wurde das erfolgreichste der Band.

Albumcover Queen "Made in Heaven"
Bild: EMI/Parlophone

Die größten Alben aller Zeiten: Queen - Made In Heaven

Freddy Mercury und Queen – das war immer eine Einheit. Dieses Album ist das Vermächtnis des Sängers. Auf "Made In Heaven" sind seine letzten Songs zu hören.

Audio vom 18. Februar 2021
Albumcover Queen "Made in Heaven"
Bild: EMI/Parlophone

Darum ist "Made In Heaven " eines der größten Alben aller Zeiten

Bandfoto von Queen
Ein langer Weg, den Queen seit den Anfängen bis zu ihrem letzten Album 1995 zurückgelegt hatten. Bild: Universal Music

Diese drei Songs haben Geschichte geschrieben: "You Don’t Fool Me", "A Winter’s Tale" und "Mother Love" sind die letzten Aufnahmen von Freddie Mercury. Ein letztes Mal präsentiert sich der Queen-Sänger mit kraftvoller Stimme, obwohl er bei der Produktion durch seine Aids-Erkrankung bereits sehr geschwächt ist.  Der Abschied ist in fast allen Songs spürbar - Liebe und Leben sind die beherrschenden Themen. Unter diesem Eindruck klingt "Made In Heaven " sanfter und melancholischer als andere Queen-Alben. Für Rock-Hymnen oder Funk-Experimente ist da kein Platz. Eine würdige, liebevolle und angemessene Erinnerung an einen charismatischen und unvergleichlichen Showman.

Gut zu wissen

Die LP- und die Kassetten-Version des Albums enden mit einem "Yeah". Das ist der A-cappella-Schluss von "It’s A Beautiful Day". Doch wer das Album als CD besitzt, wird nicht schlecht gestaunt haben: Ganz am Ende ist noch ein versteckter Song zu hören, ein "Hidden Track". Auf der Titelliste des Albums und im Booklet wird er nicht erwähnt. Bei Streaming-Anbietern wird er als "Untitled" gelistet und unter Queen-Fans ist er als "Track 13" bekannt.

Dahinter verbirgt sich ein 22-minütiges sphärisches Instrumentalstück. Dieser rätselhafte Text ist zu hören: 

Are you running? (are you running?) (are you running?)
Are you running? (are you running?) (are you running?)
Are you running? (are you running?) (are you running?)
Ha ha ha
H'huu h'huu
Fab

Angeblich war "Track 13" zu Beginn nur ein Experiment von Queen-Produzent David Richards, der seinen neuen Ensoniq ASR-10 Sampler einweihen wollte. Aus den Anfangs-Akkorden von "It's A Beautiful Day" kreierte er einen neuen Song. Brian May und Roger Taylor gefiel der erste Entwurf und so brachten sie selbst auch noch ihre Ideen mit ein. Veredelt wird der Song mit Sound-Schnipseln von Freddie Mercury, über die Richards dann noch einen prägnanten Echo-Effekt legte.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Youtube anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die Songs

TitelDauer
It's A Beautiful Day2:32
Made In Heaven5:25
Let Me Live4:46
Mother Love4:49
My Life Has Been Saved3:15
I Was Born To Love You4:49
Heaven For Everyone5:36
Too Much Love Will Kill You4:20
You Don't Fool Me5:24
A Winter's Tale3:50
It's A Beautiful Day (Reprise)3:00
Yeah0:04
"13"22:32

Queen: "Made In Heaven"
Parlophone/EMI
VÖ: 6. November 1995

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Vormittag, 21. Januar 2021, 11:45 Uhr