Album Der Woche Ed Sheeran überrascht mit einem Schmerzensalbum

Autor

Es war anders geplant: "- (Subtract)" sollte Ed Sheerans krönender Abschluss seiner Symbol-Albumserie werden. Dann grätschte das Schicksal gleich mehrfach in sein Leben.

Albumcover Ed Sheeran: Subtract
Bild: East West Records UK Ltd

Gewinnen Sie das Album "- (Subtract)" von Ed Sheeran

Albumcover Ed Sheeran: Subtract

So klingt "- (Subtract)" von Ed Sheeran

So klingt "- (Subtract)" von Ed Sheeran

Bild: East West Records UK Ltd

Am 05. Mai 2023 hat Ed Sheeran also sein 6. Studioalbum "- (Subtract)" veröffentlicht. Vor mehr als zehn Jahren hatte der britische Singer-Songwriter bereits mit der Planung eines  "perfekten Akustikalbums" begonnen, welches als Highlight seine "Mathematical"-Albumreihe abschließen sollte. Leider hatte Sheeran seine Rechnung ohne den Wirt namens Schicksal gemacht, der gleich dreimal auf den Tresen des Lebens haute: der Tod seines engen Freundes Jamal, die Krebserkrankung seiner Frau Cherry und ein Gerichtsverfahren wegen Plagiatsvorwürfen.

Irgendetwas wird kommen und unvermittelt zuschlagen. Es zeigt einem, dass das Leben absolut unvorhersehbar ist.

Ed Sheeran

Vom Vorwurf des Plagiats, konkret, bei Marvin Gaye abgekupfert zu haben, ist Ed Sheeran in einem Zivilprozess von einem New Yorker Geschworenengericht am 4. Mai freigesprochen worden. Zuvor hatte der 32-Jährige vor Gericht sogar zur Gitarre gegriffen, um Richtern und Geschworenen die beanstandete Akkordfolge als absolut gängig und allgemein zugänglich zu demonstrieren. Auch der Tumor, der bei Sheerans Ehefrau Cherry Seaborn während ihrer Schwangerschaft diagnostiziert worden war, konnte nach der Geburt ihrer Tochter Jupiter mittlerweile entfernt werden. Ins Mark erschütterte den britischen Megastar auch der Tod seines besten Freundes, des Musikunternehmers Jamal Edwards, durch einen Herzinfarkt im Alter von nur 31 Jahren. Ed Sheeran hatte innerhalb eines Kalenderjahres die bitterste Lektion, die das Leben zu bieten hat, gelernt: Dass nichts vorhersehbar oder planbar ist, weil das Schicksal unvermittelt zuschlagen kann. Und dessen Schläge haben den Charakter von "Subtract" in den trauergesättigten eines wahren Schmerzensalbums verwandelt.

"Subtract" ist mein Tagesgeschäft, das ist es, womit ich groß geworden bin. Denn ich war ja schon immer ein Singer-Songwriter mit einer Akustikgitarre.

Ed Sheeran
Der Musiker Ed Sheeran mit einer Gitarrre auf der Bühne
Bild: IMAGO | Everett Collection

Das ist aber kein Grund, vor einem vermeintlichen Übermaß an depressiver Niedergeschlagenheit mit den Augen zu rollen und sich die Ohren zuzuhalten, denn "Subtract" ist bei aller vertonter Trauer ein gut strukturiertes, klangvolles und ehrliches Singer-Songwriter-Album. Im Grunde genommen hat Ed Sheeran – wenn auch unter unfreiwillig veränderten Vorzeichen – zu seinen Wurzeln als Musiker zurückgefunden. Eingängige Melodien, zarte Arrangements und eine tief empfundene Melancholie, die niemals ins Weinerliche umschlägt, prägen Ed Sheerans Folge aus 14 Songs, die in der Deluxe-Edition auf 18 Titel erweitert wird. Die Musik auf "Subtract" sei im Grunde genommen so etwas wie sein Tagesgeschäft, erläutert der am 17. Februar 1991 im nordenglischen Halifax auf die Welt gekommene Weltstar. Ein Song wie der Albumaufmacher "Boat" gehe ihm viel leichter von der Hand als etwa sein bouncender Nummer-eins-Hit aus dem Jahr 2017 "Shape Of You".   

Bei "Subtract" habe ich mir über gar nichts Gedanken gemacht, sondern einfach das aufgeschrieben, was mir als erstes einfiel, und mich dann gleich dem nächsten Song zugewandt.

Ed Sheeran

Ein Tagesgeschäft, wie es authentischer und emotional aufrichtiger nicht sein kann, das muss hier einmal gesagt sein. Denn bei "Subtract" habe er sich über gar nichts Gedanken gemacht, erzählt Ed Sheeran, sondern spontan aufgeschrieben, was ihm als erstes eingefallen sei, und sich dann gleich darauf auf den nächsten Song gestürzt. Musikalische Unterstützung hat er dabei von Songwriter und Musikproduzent Aaron Dessner, bekannt als Gründungsmitglied der US-amerikanischen Indie-Rocker The National, erhalten. Beide stellten in einem emotionalen Schaffensrausch das Albummaterial innerhalb eines Monats auf die Beine. Damit habe er Neuland betreten, gibt Sheeran zu. Zwar sei es für ihn kein Wagnis gewesen, seine neuen Songs geradezu ungefiltert in die Welt zu setzen, denn diese gehörten ja genau zu der Art Singer-Songwriter-Musik, wie sein Fans sie lieben. Aber keine genaue Vorstellung von der Anmutung seines neuen Albums zu haben, das sei schon irritierend gewesen.

Musik ist nicht einfach nur irgendetwas Produziertes, sondern Musik spiegelt das wider, was man gerade durchmacht.

Ed Sheeran
Ed Sheeran bei Regen auf einer Bühne
Bild: IMAGO | UPI Photo

Nun, Ed Sheerans unverstellter Einsatz hat sich hörbar gelohnt. Auf "Subtract" ist er sehr melodisch und mit einer emotionalen Offenheit unterwegs, die unter die Haut geht. Er beschränkt sich aufs Wesentliche, sozusagen den Wesenskern seiner Musik, verzichtet auf grelle Klangfarben und gibt seinen intimen Songs die Zeit, wirklich bis zum letzten Nachhall auszuklingen. Wäre "Subtract" ein Gemälde, so wäre es in gedeckten, verwischten Farben gestaltet. Ed Sheeran sorgt allerdings auch für intensive Momente wie in "Curtains". Meist strömt sein musikalischer Atem aber sehr ruhig dahin und umgrenzt damit einen schmerzerfüllten Klangraum, der das kontemplative "Borderline" ebenso beinhaltet wie das von geheimnisvoll wispernden Geigenklängen begleitete "Spark". "Subtract" gibt das wieder, was der Popstar mit der verwuschelten Frisur durchleiden musste, und wird zum klanglichen Spiegel seiner Seele.

Der Kernpunkt dieser Platte jedoch ist dermaßen mit meinen tatsächlichen Gefühlen von heute, von vor 14 Monaten, von vor einem halben Jahr verwoben, dass es sich richtig anfühlt, ihre wahre Bedeutung zu zeigen.

Ed Sheeran

Auf "Subtract" seine Gefühle quasi ungefiltert zuzulassen, ist für Ed Sheeran eine respektvolle Weise, der Trauer über einen nahestehenden Verstorbenen Ausdruck zu verleihen. Eigentlich habe er sich immer als ein Popstar verstanden, der seine persönlichen Probleme, Kämpfe und Gefühle nicht in die Öffentlichkeit trage. Mit seinem aktuellen Album wendet er sich nun ganz klar von diesem Standpunkt ab, erlaubt sich und denjenigen, die seine Musik hören, den Blick bis in die Tiefen seiner Psyche. Für ihn jedenfalls fühle sich das richtig an, betont Sheeran.

Ich bin mit mir ziemlich im Reinen und mache mir keine Gedanken darüber, was die Leute wohl von mir halten.

Ed Sheeran
Der Musiker Ed Sheeran mit einer Gitarrre auf der Bühne
Bild: IMAGO | USA TODAY Network

Seit er Vater ist, hat Ed Sheeran gelernt, dass Licht und Schatten im Leben nahtlos aneinanderstoßen können. Wenn ihn bedrückende Gedanken nachts wachgehalten haben, stürzt am Morgen in Gestalt seiner älteren Tochter die pure Lebensfreude ins Zimmer. Das gibt ihm Halt und trägt mit dazu bei, dass er mit sich im Reinen ist und sich keine sonderlichen Gedanken mehr darüber macht, was andere von ihm halten. Er hofft allerdings, als menschliches Wesen wahrgenommen und nicht ins Irrlicht des Boulevards gezerrt zu werden. Mit dem für ihn hochemotionalen Ereignis der Veröffentlichung seines Albums "Subtract" kann er jetzt beginnen, aus den dunklen Schatten seiner jüngsten Vergangenheit herauszutreten.

Für mich fühlt es sich so an, als sei diese Platte meine bisher menschlichste.

Ed Sheeran

Was Ed Sheeran 2011 mit seinem Debütalbum "+ (Plus)" begonnen hat, hätte vor zwei Jahren mit seinem Album "= (Equals)" als Summe aller Dinge eigentlich schon seinen Abschluss finden können. Doch mit "- (Subtract)" hat der leidgeprüfte Weltstar nun unfreiwillig das emotionale Maß aller Dinge in Musik gegossen und damit seine laut eigener Aussage bisher menschlichste Platte herausgebracht. Der Preis, den Ed Sheeran dafür hat zahlen müssen, war hoch. Doch wenn er über die Musik auf diesem Album seinen Schmerz mit anderen hat teilen und lindern können, dann ergibt das Ganze rückblickend vielleicht sogar eine Art Sinn. Um es mit Ed Sheerans eigenen Worten zu sagen: Nach Mitternacht kommt immer wieder ein neuer Tag! 

Ed Sheeran "- (Subtract)"
Warner Music International
EAN: 5054197595264
VÖ: 05.05.2023

Gewinnen Sie das Album "- (Subtract)" von Ed Sheeran

Die Verlosung endet am 16. Juni um 12 Uhr

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Nachmittag, 12. Juni 2023, 14:40 Uhr

Bremen Eins Livestream & aktuelle Sendung.

Der Nachmittag mit Janine Horsch

Der Nachmittag
Der Nachmittag
  • Der Nachmittag