Die größten Alben aller Zeiten "Music Box": Berührende Balladen für die 90er

Autor

Diese "Music Box" war auf der ganzen Welt zu hören: Das gleichnamige Album von Mariah Carey zählt zu den erfolgreichsten Alben der 90er Jahre. Die Balladen "Hero" und "Without You" wurden Mega-Hits. "Die größten Alben aller Zeiten" - Bernd Schleßelmann über "Music Box".

Albumcover Mariah Carey - Music Box
Bild: Col (Sony Music)
Albumcover Mariah Carey - Music Box

Die größten Alben aller Zeiten: Mariah Carey - Music Box

Diese "Music Box" war auf der ganzen Welt zu hören: Das gleichnamige Album von Mariah Carey zählt zu den erfolgreichsten Alben der 90er Jahre.

Bild: Col (Sony Music)

Die "Music Box" der 90er: Das sind die erfolgreichsten Alben

Über 28 Millionen verkaufte Tonträger – das ist die bemerkenswerte Bilanz ihres dritten Albums: Mariah Carey wurde damit eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der 90er Jahre. Ganz vorne liegen in der Dekade allerdings mehrere Konkurrentinnen: Der Soundtrack zum Film "The Bodyguard" (1992) mit den Songs von Whitney Houston ist das erfolgreichste Album. Gut 45 Millionen Mal wurde es verkauft. Platz zwei: Shania Twain mit "Come on over" (1997). Davon gingen 40 Millionen Exemplare über den Ladentisch.
Die Ränge drei und vier gehören Alanis Morissette mit "Jagged little pill" und Michael Jackson mit "Dangerous". Und noch eine starke weibliche Stimme: Celine Dion ist gleich mit zwei Alben unter den Top Ten der 90er Jahre.

Das erfolgreichste Album in Deutschland in diesem Jahrzehnt? Nein, es kommt nicht von Wolfgang Petry und auch nicht von Metallica – sondern von der Kelly Family. Ihr Album "Over the hump" ist die absolute Nummer Eins der 90er. Rund drei Millionen Mal wurde es verkauft.

Mariah Carey
Mariah Carey 1997 bei "Wetten, dass…?" in Leipzig. Bild: dpa | ASSOCIATED PRESS | ECKEHARD SCHULZ

Gut zu wissen

Mariah Carey – der Name klingt eher schlicht. Dahinter vermutet man nicht unbedingt einen schillernden Star. Aber welcher Name klingt schon typisch nach Pop und Glamour? Tatsache aber ist, dass ihr Vorname aus einem Song stammt. Und zwar "They Call the Wind Mariah". Es ist ein Stück aus dem Musical "Westwärts zieht der Wind". 1951 hatte es am Broadway Premiere. Ende der 60er wurde es unter dem gleichen Titel mit Lee Marvin und Clint Eastwood verfilmt. Mariahs Mutter, eine Gesangslehrerin und Opernsängerin, war offenbar Fan des Musicals und merkte sich den Namen.
Bereits im Alter von vier Jahren begann ihre Tochter damit, Lieder nachzusingen, die im Radio liefen. Später schrieb sie eigene Texte, das Handwerkszeug lernte sie von ihrer Mutter. So beherrschte Mariah schon früh ihr Pfeifregister. Dabei handelt es sich um das höchste Register der menschlichen Stimme. Nur wenige Menschen können die Töne ab dem hohen C singen. Mariah Carey gehört dazu.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins: 25. April 2024, 11:40 Uhr

Bremen Eins Livestream & aktuelle Sendung.

Der Abend mit Norbert Kuntze

Der Abend
Der Abend
  • Der Abend