Jetzt läuft:

Hubert Kah Sternenhimmel
  • Als nächstes läuft:

  • Um 15:11 Uhr läuft: Tina Charles I Love To Love
  • Jetzt läuft:

    Hubert Kah Sternenhimmel
  • Davor lief:

  • Um> 15:05 Uhr lief: The Clash London Calling
  • Um> 14:55 Uhr lief: Michael Jackson Heal The World
  • Um> 14:50 Uhr lief: Norman Greenbaum Spirit In The Sky
  • Um> 14:45 Uhr lief: Lana Del Rey Summertime Sadness
  • Um> 14:41 Uhr lief: Michael Sembello Maniac
  • Um> 14:34 Uhr lief: Chris Rea Fool (If You Think It's Over)
  • Um> 14:30 Uhr lief: Bee Gees You Win Again
  • Um> 14:25 Uhr lief: Tracy Chapman Talkin' Bout A Revolution
  • Um> 14:22 Uhr lief: Madonna Like A Virgin

Der Nachmittag mit Roland Kloos

Grüner wird's nicht Kürbis für Garten und Balkon

Halloween ist eine gute Gelegenheit, die überraschend vielseitige Welt der Kürbisse kennenzulernen. Unsere Gartenexpertin Melanie Öhlenbach gibt Tipps für den Anbau und die Zubereitung.

Strohpuppen mit Kürbisköpfen
Bild: Imago | Udo Gottschalk

Kürbischnitzen ist ganz einfach

Grundsätzlich eignet sich zum Schnitzen fast jeder Kürbis mit einer harten Schale. Je größer er ist, desto leichter kann man ihn aushöhlen und verzieren. Zu den Klassikern gehören die orangefarbenen Sorten von Muskat- und Riesenkürbis. Manche tragen ihre Halloween-Tauglichkeit sogar im Namen wie der "Jack o‘Lantern" oder "Laternenkürbis St. Martin".

Beim Kürbisschnitzen kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Zunächst schneidet man mit einem scharfen Messer den Deckel ab. Deckel und Kürbis werden mit einem Löffel bis auf eine etwa zwei Zentimeter dicke Schale ausgehöhlt. Diese Aufgabe können auch Kinder gut übernehmen. Zum Schluss werden ein gruseliges Gesicht oder Dekorationen aufgemalt und ausgeschnitten – zum Beispiel mit einem scharfen Küchenmesser oder einem Cutter. Die Schale muss übrigens nicht immer komplett entfernt werden. Halb ausgeschnittene Muster, die von hinten durch die Schale beleuchtet werden, sorgen für Schatten und dreidimensionale Effekte.

Zahlreiche Arten zum Essen und Verzieren

Gute Frage. Sehr, sehr viele. Kürbisse gehören zur Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae), zu denen auch Melonen und Gurken gehören. Und diese Gewächse können sich sehr leicht kreuzen, auch untereinander. Das ist insbesondere ein Problem, wenn sich Speise- und Zierkürbisse kreuzen, die – wie der Name schon erahnen lässt – nur zum Anschauen da sind.

Fachleute gehen bei Kürbissen von fünf Arten aus. Die meisten Kürbisse werden drei Arten zugeordnet: Der Hokkaido zum Beispiel ist ein Riesen-Kürbis (Cucurbita maxima). Der Butternut ist ein Moschus-Kürbis (Cucurbita moschata). Und zu den Garten-Kürbissen (Cucurbita Pepo) wiederum rechnet man den Ölkürbis - und übrigens auch die Zucchini.

Pflegeleicht aber frostempfindlich

Kürbis ist eigentlich ein recht pflegeleichtes Gartengewächs, wenn man ein paar Dinge beim Anbau beachtet: Er ist frostempfindlich und sollte daher erst ab Mitte Mai dauerhaft nach draußen gesetzt werden, an einen sonnigen, warmen Standort. Der Boden sollte nährstoffreich sein, denn Kürbis gehört zu den Starkzehrern. Und er muss regel- und gleichmäßig gegossen werden - am besten mit leicht warmen Wasser, damit die Früchte nicht bitter schmecken. Kürzt man im Laufe des Sommers die Ranken ein, werden die Früchte tendenziell größer.

Kürbis sogar auf dem Balkon anbaubar

Ja, das ist kein Problem, wenn er in einem ausreichend großen Gefäß wachsen darf und die Erde Langzeitdünger enthält. Eventuell muss man im Lauf des Sommers noch mal mit Flüssigdünger nachhelfen. Wer nicht ganz so viel Platz hat, kann Mini-Sorten pflanzen. In diesem Jahr wächst zum Beispiel ein grüner Mini-Hokkaido auf meinem Balkon.

Ab August ist der Kürbis erntereif

Kürbis kann man ab August ernten. Botanisch gesehen sind die übrigens Beeren! Reife Beeren erkennt man nicht durch Klopfen, sondern an einer harten Schale und einem verholzten Stiel.

Das können Sie alles aus Kürbis machen

Abgesehen von den Halloween-Laternen ist Kürbis auch sonst ein unheimlich vielseitiges Gemüse! Mein Favorit: Kürbisspalten aus dem Backofen. Die Reste kann man am nächsten Tag ganz einfach für Suppe, Risotto oder Curry verwenden. Außerdem kann man mit Kürbis backen – sowohl Brot als auch Kuchen. Und auch die Blüten gelten als essbar. Ganz wichtig: Schmeckt ein Kürbis bitter oder seifig – nicht essen! Unter Umständen kann er giftiges Cucurbitacin enthalten.

Grüner wird's nicht: Kürbis für Garten und Balkon

Halloween ist eine gute Gelegenheit, die Welt der Kürbisse kennenzulernen. Gartenexpertin Melanie Öhlenbach gibt Tipps für den Anbau und die Zubereitung.

Audio vom 30. Oktober 2020
Strohpuppen mit Kürbisköpfen
Bild: Imago | Udo Gottschalk

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Vormittag, 30. Oktober 2020, 11:20 Uhr