Jetzt läuft:

Lukas Graham 7 Years
  • Jetzt läuft:

    Lukas Graham 7 Years
  • Davor lief:

  • Um> 21:21 Uhr lief: Supertramp Goodbye Stranger
  • Um> 21:16 Uhr lief: Mike Oldfield & Maggie Reilly To France
  • Um> 21:13 Uhr lief: Elvis Presley Long Black Limousine
  • Um> 21:08 Uhr lief: Max Giesinger Roulette
  • Um> 21:04 Uhr lief: Nik Kershaw I Won't Let The Sun Go Down On Me
  • Um> 20:57 Uhr lief: U2 One
  • Um> 20:54 Uhr lief: Mighty Oaks Brother
  • Um> 20:51 Uhr lief: Emerson Lake & Palmer Fanfare For The Common Man
  • Um> 20:47 Uhr lief: Paul Young Come Back And Stay

Der Abend mit Norbert Kuntze

Grüner wird's nicht Dicke Bohnen anbauen im Garten und auf dem Balkon

Autor/Autorin

  • Melanie Öhlenbach

Melanie Öhlenbach liebt Dicke Bohnen. Nicht nur auf dem Teller, sondern auch im Garten und auf dem Balkon. Hier sind ihre Tipps zum Anbau.

Grüne Bohnen in einem Sieb
Bild: IMAGO | Shotshop
Grüne Bohnen in einem Sieb

Grüner wird's nicht: Dicke Bohnen anbauen

Melanie Öhlenbach liebt Dicke Bohnen. Nicht nur auf dem Teller, sondern auch im Garten und auf dem Balkon. Hier sind ihre Tipps zum Anbau.

Bild: IMAGO | Shotshop

Was sind Dicke Bohnen?

Auch wenn der Name es nahe legt: Dicke Bohnen sind nicht mit Stangen- oder Buschbohnen verwandt. Die Hülsenfrüchte gehören zu den Wicken und waren lange Zeit weit verbreitete, wichtige Nahungsmittel. Je nach Region und Verwendung ist die Dicke Bohne auch als Puffbohne, Fababohne, Marschbohne, Ackerbohne oder Saubohne bekannt.

Wann kann ich Dicke Bohnen aussäen?

Sie können Dicke Bohnen säen, sobald der Boden nicht mehr gefroren ist – also durchaus schon im Februar. Je nach Sorte werden die Samen 5 bis 10 cm tief in die Erde gelegt, im Abstand von 10 bis 20 Zentimetern. Ist der Boden noch gefroren, können Sie Jungpflanzen in Töpfen hell und kühl vorziehen. Und keine Sorge, wenn es noch mal kalt wird: Dicke Bohnen vertragen leichten Frost.

Wann sind Dicke Bohnen reif?

Je nach Sorte können Sie Dicke Bohnen etwa drei bis vier Monate nach der Aussaat ernten. Da die Pflanzen mit Hilfe von Knöllchenbakterien Stickstoff im Boden binden, sind sie eine gute Vorkultur für Starkzehrer wie Tomaten, Kürbis und Kohl.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Vormittag, 4. Februar 2022, 11:05 Uhr