Jetzt läuft:

Adrian Gurvitz Classic
  • Als nächstes läuft:

  • Um 22:26 Uhr läuft: George McCrae Rock Your Baby
  • Jetzt läuft:

    Adrian Gurvitz Classic
  • Davor lief:

  • Um> 22:16 Uhr lief: Mary Hopkin Those Were The Days
  • Um> 22:13 Uhr lief: Calum Scott The Way You Loved Me
  • Um> 22:06 Uhr lief: Hall & Oates Maneater
  • Um> 22:04 Uhr lief: Blondie Denis
  • Um> 21:54 Uhr lief: Sinéad O'Connor Nothing Compares 2 U
  • Um> 21:52 Uhr lief: The Box Tops The Letter
  • Um> 21:47 Uhr lief: Clarence Clemons & Jackson Browne You'Re A Friend Of Mine
  • Um> 21:43 Uhr lief: Abba Knowing Me, Knowing You
  • Um> 21:40 Uhr lief: James Morrison Don't Mess With Love

Der Abend mit Ansgar Langhorst

Album der Woche Bei Keb' Mo' ist gutes Feeling garantiert

Autor

Im federnden Groove von Keb' Mo' sind sowohl die Sonne Kaliforniens, als auch die punktgenaue musikalische Lässigkeit seiner Wahlheimat Nashville, Tennessee spürbar. Perfekt dazu passen Titel und Ausstrahlung seines neuen Albums "Good To Be…"

Cover: Keb
Keb' Mo' – Good To Be... Bild: CONCORD
Cover: Keb

So klingt Keb' Mo's "Good To Be..."

Im federnden Groove von Keb’ Mo’ sind die Sonne Kaliforniens, als auch die punktgenaue musikalische Lässigkeit seiner Wahlheimat Nashville, Tennessee spürbar.

Bild: CONCORD

Schon der Aufmacher "Good To Be (Home Again)" seines am 21. Januar veröffentlichten Albums entfaltet Keb' Mo's fluffige Melange aus Folk, Country, Blues und Pop. Thematisch schlagen Zufriedenheit, Selbstgewissheit, Zuversicht und Vertrauen in das Leben ihren Bogen durch 13 Songs, unter denen auch eine Coverversion des 1972 von Bill Withers gesungenen "Lean On Me" ihren passenden Platz findet.

"Good To Be" steht für die Dankbarkeit gegenüber der Tatsache, dass man sich wohlfühlt, wo immer man gerade auch sein mag.

Keb' Mo'
Der Sänger Keb
Singer-Songwriter Keb' Mo' Bild: IMAGO | Andia

Es sind echte Wohlfühlmomente und kuschelige Rückzugsräume, die der als Kevin Roosevelt Moore 1951 in Kalifornien geborene Singer-Songwriter auf "Good To Be…" anbietet. Entstanden ist sein neues Album nicht nur in Nashville, sondern auch in seiner Geburtsstadt Compton. Dort, im Großraum Los Angeles, hat Keb' Mo' das Haus seiner verstorbenen Mutter gekauft und renoviert. Jetzt lebt er seinen Erinnerungen und genießt das Gefühl, wieder zu Hause zu sein. Der fünffache Grammy-Gewinner ist offensichtlich mit sich und seinem Leben im Reinen. Diese positive Haltung gegenüber den Kurven, die so ein Lebenslauf schon einmal nehmen kann, macht Keb' Mo' dann auch zur Grundidee seines aktuellen Albums: "It's good to be here / It's good to be anywhere", singt er im Titeltrack. Das klingt doch ebenso lebensklug wie abgeklärt.

Alles, was ich weiß, ist, dass drei meiner Songs in ihrem Titel das Wort "good" führen. Daraus schließe ich, dass das Thema meines Albums sich um das Gute an sich dreht.

Keb' Mo'

Gefragt nach dem tieferen Sinn seines Albumtitels, wirkt Keb' Mo' im ersten Moment überrascht. Dann aber verweist er schnell auf das Wort "good", welches in dreien seiner Songtitel vorkommt. Dies nimmt er als Hinweis darauf, dass es ihm bei seinem aktuellen Album im Kern um das Gute an sich geht – ein schöner Schwerpunkt in dieser doch verdunkelten Zeit.

Alle Songideen für dieses Album sind aus dem Moment heraus entstanden.

Keb' Mo'

Die Inspiration für seine neuen Songs hat der pandemiebedingt für mehr als ein Jahr von Auftritten ausgeschlossene Musiker aus dem Moment heraus bezogen. "Good To Be…" liegt also kein vorab entworfenes Konzept zugrunde. Das ist durchaus ein Vorteil, denn so werden Keb' Mo's Songs zu kleinen Geschichten seiner Sicht auf das Leben. Sie behandeln große Themen wie weltweit relevante Gesellschaftsfragen in "Marvelous To Me" oder die von COVID-19 befeuerte Verunsicherung der Menschen in "The Medicine Man". In diesem in Zusammenarbeit mit der aus Nashville stammenden Country-Folk-Band "Old Crow Medicine Show" entstandenen Song gönnt Keb' Mo' sich auch einmal einen kleinen politischen Seitenhieb.

Auf der Sonnenseite der Gegenwart stehen Titel wie "'62 Chevy", in welchem der lässige Sänger einfach nur Spaß haben möchte, und der Titeltrack "Good To Be (Home Again)", der von der Freude über die Rückkehr in die Heimatstadt lebt. Selbst im schwermütigen Blues "All Dressed Up" leuchtet noch ein kleines Flämmchen der Hoffnung. Etwas aus der Reihe tanzt der Schlusstitel "Quiet Moments". Dieses zarte Duett mit der aus Oklahoma stammenden Musicaldarstellerin Kristin Chenoweth hat Keb' Mo' bereits Anfang der Siebziger geschrieben.

Autobiografische Bezüge gibt es auf diesem Album nicht. Alles wurzelt so ziemlich in der Gegenwart.

Keb' Mo'

Der am 22. September vergangenen Jahres in Nashville mit dem Lifetime Achievement Award for Performance der Americana Music Association geehrte Musiker sieht sein aktuelles Album in der Gegenwart verwurzelt. Das Persönliche in seinen Songs speist sich – so hat er es Bremen Eins erzählt - aus den Empfindungen des Augenblicks, weniger aus seiner Biografie. Produziert hat Keb' Mo' sein Album zusammen mit dem Country-Star Vince Gill und dem dreifachen Grammy-Gewinner Tom Hambridge, der als Komponist, Drummer und Produzent erfolgreich in gefühlt der gesamten US-amerikanischen Musikszene unterwegs ist. Für "The Medicine Man" ist Ketch Secor von der "Old Crow Medicine Show" mit ins Boot gestiegen.

Zuallererst aber sehe ich mich als Singer-Songwriter und fühle mich in unterschiedlichen Musikstilen zu Hause.

Keb' Mo'
Der Sänger Keb
Bild: IMAGO | MediaPunch

Auf die Frage nach seinem Musikstil reagiert Keb' Mo' schmunzelnd mit einer Anekdote. Nach dem Check-in in einem Hotel wurde er gefragt, was für Musik er denn machen würde. Da musste er erst einmal selbst darüber nachdenken: Als Bluesmusiker verbucht zu werden, sei zu kurz gesprungen. Denn gekonnt entzieht er sich mit seiner eleganten Musikmischung aus Blues, R 'n' B, Folk, Country, Pop und Soul den diversen Genre-Schubladen. Americana ist schließlich der Musikbegriff, in welchem er sich wiederfindet. Americana steht für die Vielfalt der traditionellen Musikstile der USA und Keb' Mo' schwimmt mit seinem Personalstil mitten im Herzen des amerikanischen Sound-Spirits.

Wir sind ins Studio gegangen, haben gespielt und dabei versucht, so viel Abstand voneinander wie möglich einzuhalten. Irgendwie haben wir das also hinbekommen.

Keb' Mo'

"Good To Be…" ist ein Album, in dessen Sound man sich auf angenehme Weise verlieren kann. Lässigkeit und Entspanntheit sind seine wesentlichen musikalischen Merkmale, alles schwingt und federt. Keb' Mo' und seine Musiker, zu denen als Gastsänger auch Darius Rucker von "Hootie & The Blowfish" gehört, haben den Groove eben im kleinen Finger. Einige der Aufnahmesessions in Tennessee konnten live im Studio absolviert werden. Sie haben – bei allen ergriffenen Vorsichtsmaßnahmen – sicher zum relaxten, aber voll fokussierten Vibe von Keb' Mo's 16. Studioalbum beigetragen.

"Aber sicher doch hat die Pandemie dieses Album beeinflusst!", gibt Keb' Mo' unumwunden zu. Aber er lässt sich davon nicht unterkriegen, sondern setzt ihr seine so lebensbejahend pulsierende Musik entgegen. "I'm back in the saddle", singt er schließlich gleich im ersten Song seines lichtdurchfluteten Albums. Bleibt nur zu hoffen, dass wir alle dies bald auch von uns werden sagen können!

Die Songs

TitelDauer
Good To Be (Home Again)03:33
So Easy03:08
Sunny And Warm03:25
Good Strong Woman03:18
The Medicine Man03:38
Marvelous To Me03:35
Lean On Me03:53
Like Love03:41
All Dressed Up04:15
’62 Chevy03:28
Louder04:24
So Good To Me03:47
Quiet Moments03:54

Keb' Mo': "Good To Be..."
Rounder Records
EAN: 0888072299566
VÖ: 21.01.2022

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Nachmittag, 7. Februar 2022, 16:40 Uhr