Jetzt läuft:

Leo Sayer One Man Band
  • Als nächstes läuft:

  • Um 14:25 Uhr läuft: Whitney Houston I Will Always Love You
  • Jetzt läuft:

    Leo Sayer One Man Band
  • Davor lief:

  • Um> 14:18 Uhr lief: DÖF Codo
  • Um> 14:15 Uhr lief: Lost Frequencies Are You With Me
  • Um> 14:08 Uhr lief: The Who Behind Blue Eyes
  • Um> 14:05 Uhr lief: Bangles Walk Like An Egyptian
  • Um> 13:56 Uhr lief: Genesis That's All
  • Um> 13:50 Uhr lief: Electric Light Orchestra Sweet Talkin' Woman
  • Um> 13:47 Uhr lief: David Christie Saddle Up
  • Um> 13:44 Uhr lief: The Tokens The Lion Sleeps Tonight
  • Um> 13:40 Uhr lief: The Killers Human

Der Nachmittag mit Norbert Kuntze

Der Parzellist Das Goldwasser des Gartens

Das Goldwasser des Gartens

Audio vom 2. Juni 2021
Der Parzellist schaut hinter einer Holzwand hervor.
Dieser Augenblick war eigentlich nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Hier entsteht just das Goldwasser des Gartens. 1:10 verdünnt ist es eine Leibspeise von Kürbis und Tomaten. Bild: Radio Bremen | Jens Schellhass

Unser Parzellist produziert seinen eigenen Biodünger: Urin (lat. Urinae). Sie sollten es ausschließlich mit Wasser verdünnt anwenden. Dann riecht es auch nicht.

Informationen zum Audio

Unser Parzellist produziert seinen eigenen Biodünger: Urin (lat. Urinae). Sie sollten es ausschließlich mit Wasser verdünnt anwenden. Dann riecht es auch nicht.

Die beiden Herzdamen des Parzellisten sind etwas skeptisch, ob sie tatsächlich ihr Gemüse mit dem Goldwasser des Gartens düngen mögen. Er selbst ist überzeugt von der nährenden Wirkung des Urins (lat. Urinae). Es enthält Stickstoff, Magnesium und Kalium. Sie sollten den Biodünger aber auf keinen Fall unverdünnt nutzen. Für Starkzehrer wie Tomaten und Kürbis ist eine Mischung mit Wasser von 1:10 erfolgsversprechend.  Für Kohlrabi und Grünkohl reicht eine Mischung von 1:20. Blühwiesen brauchen einen mageren Boden. Deshalb sollte hier auf die Verwendung von Urin völlig verzichtet werden, da sonst Löwenzahn und Brennnesseln die Überhand nehmen. Außerdem sollte das Goldwasser des Gartens ausschließlich frisch verwendet werden. Richtig angewandt, kommt es zu keiner Geruchsbildung.